You are here: Home Institute Press releases Von Laserscan bis Multikopter
Date: Jun 21, 2022

Von Laserscan bis Multikopter Erlebnistag Geodäsie an der Universität Bonn

Für einen Tag hat sich der Hofgarten der Universität Bonn in einen Erlebnisparcours verwandelt. Schulklassen und ihre Lehrkräfte konnten an verschiedenen Stationen hautnah erleben, wie vielschichtig das Fach Geodäsie und die Arbeit von Geodäten ist. Von Tatortvermessung bis zu Multikopterflügen war die Bandbreite der angebotenen Themen riesig.

 

Der Erlebnistag Geodäsie in Bonn

Der Erlebnistag Geodäsie in Bonn bildete den Auftakt zu einer Veranstaltungsreihe, die künftig einmal jährlich an wechselnden Orten in NRW stattfindenden soll. Auf dem Erlebnisparcours konnten Schülerinnen und Schüler selbst aktiv werden. (© Foto: Universität Bonn / Volker Lannert)

 

Rund 300 Schülerinnen und Schüler ließen sich von den unterschiedlichen Stationen beim Erlebnistag begeistern. So konnten sich die Teilnehmenden mit einem Reflektorhelm auf dem Kopf der Aufgabe stellen, einen perfekten Kreis zu laufen. An der Station des Landeskriminalamtes NRW konnten sich die Jugendlichen auf die Suche nach einem Tatverdächtigen begeben – natürlich mittels Tatortvermessung. Besonderes Highlight war die Vermessung der eigenen Köpergröße mittels Satelliten, die rund 20.000 km entfernt in der Erdumlaufbahn fliegen. Gerahmt wurde die Veranstaltung von einem Impulsvortrag der Meteorologin und Astronautin im Training, Dr. Insa Thiele-Eich. Sie ermutigte die Teilnehmenden dazu, einen Beruf im MINT-Bereich anzustreben. Abgerundet wurde die Veranstaltung durch eine Podiumsdiskussion zum Thema Klimawandel.

Innenminister Herbert Reul, der Schirmherr der Veranstaltung, zeigte sich begeistert vom Erlebnistag: „Ob wir Städte bauen, unser Navigationsgerät im Auto benutzen oder den Wert unseres Grundstücks ermitteln - Geodäsie ist überall! Sogar bei der Verbrecherjagd können Vermessungsexperten Tatorte dreidimensional erfassen und Spuren sicherstellen. Allein diese Beispiele zeigen, wie notwendig die Geodäsie für unser alltägliches Leben ist. Der Erlebnistag Geodäsie gibt uns die Möglichkeit, dieser wichtigen und vielfältigen Wissenschaft mehr Aufmerksamkeit zu verschaffen und den einen oder die andere für eine Karriere im Vermessungswesen zu begeistern.“

Die Regierungspräsidentin der Bezirksregierung Köln, Gisela Walsken, hob hervor: „Der Erlebnistag Geodäsie bietet jungen Menschen ein abwechslungsreiches und kurzweiliges Programm zum Ausprobieren und Mitmachen. Dabei können wir auf spielerische Weise auch auf die spannenden beruflichen Möglichkeiten bei der Bezirksregierung Köln aufmerksam machen.“

Der Erlebnistag Geodäsie passe sehr gut zum Exzellenzkonzept der Universität Bonn, sagte Prof. Dr. Dr. h.c. Michael Hoch, der Rektor der Universität Bonn: „Die Geodäsie und die Geoinformation spielen nicht zuletzt eine herausragende Rolle in unserem Exzellenzcluster PhenoRob, dessen Ziel es ist, Technologien für eine nachhaltige Pflanzenproduktion zu erforschen. Überhaupt bilden Kartographie, Landvermessung und Navigation einen wesentlichen Baustein für die Bewältigung der Klimakrise, eine der zentralen Herausforderungen, vor denen die Gesellschaften weltweit stehen.“

Kooperationspartner der Universität Bonn beim Erlebnistag Geodäsie ist die Bundesstadt Bonn. „Die Schülerinnen und Schüler für modernste Technik zu begeistern und die Welt der Satelliten, Drohnen oder Laserscanner zur Erzeugung unterschiedlichster digitaler Produkte anschaulich vorzustellen, war das Ziel des Tages. Und vielleicht haben Teilnehmende die Anregung mitgenommen, in dem spannenden und zukunftsträchtigen Bereich eine Ausbildung oder ein Studium zu beginnen“, so Oberbürgermeisterin Katja Dörner.

Der Erlebnistag Geodäsie in Bonn bildete den Auftakt zu einer Veranstaltungsreihe, die künftig einmal jährlich an wechselnden Orten in NRW stattfindenden soll. Er ist die zentrale Veranstaltung der Kampagne geodäsie.nrw. Diese Kampagne hat zum Ziel, den beruflichen Nachwuchs nachhaltig zu sichern und die Marke Geodäsie zu verbreiten. Der Erlebnistag richtet sich in erster Linie an Schulklassen und deren Lehrkräfte und soll für das Fach begeistern.

Veranstalter des Erlebnistags Geodäsie ist die Universität Bonn in Kooperation mit der Bundesstadt Bonn, der Bezirksregierung Köln sowie der Geschäftsstelle geodäsie.nrw im Ministerium des Innern des Landes Nordrhein-Westfalen.

 

... zur Pressemitteilung der Uni:

www.uni-bonn.de | 21.06.2022

Document Actions